Neurobiologische Grundlagen von Stress bei Hunden – Schwerpunkt: Assistenzhunde

Das Seminar ist ausgebucht!

Referent: Robert Mehl

Er ist Diplom-Psychologe, Krimonologe, Coach und Systemischer Berater. Robert Mehl ist Autor des Buches „Die Psyche des Hundes“. Er kommt aus der Praxis und war als Therapeut und Systemischer Berater mit seiner geprüften Therapiebegleithündin in einer Jugendanstalt mit jungen Straftätern tätig und leitete zudem den Kriminologischen Dienst des Landes Sachsen-Anhalts. Er ist Teamleitung und Dozent der Ausbildung Hundepsychotherapie.

Datum:  Mittwoch, 08.06.2022

Uhrzeit: 18.00 bis 21.00 Uhr

Ort: online – Seminar über Zoom

Kosten: 40,00€, Teilnahmebescheinigung 5,00€

Zielgruppe: Hundetrainer, Assistenzhundetrainer, Assistenzhundehalter und angehende Assistenzhundehalter.

Vom Messerli-Institut und der Tierärztekammer Schleswig-Holstein mit 3 Stunden anerkannt. Anerkennung durch Niedersachen 2,5 Stunden.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Assistenzhunde werden enorm beansprucht. Sie leben immer häufiger von Welpenalter an  bei ihrem Menschen mit Behinderung im Rahmen einer assistierten Selbstausbildung.

Aber auch die häufigen Wohnortwechsel während einer dualen oder Fremdausbildung kann für einen angehenden Assistenzhund psychisch sehr anstrengend sein.

Während einer soliden Assistenzhundeausbildung lernen Hunde mit Stress umzugehen. Einheitliche Qualitätsstandards und Rechtsverordnungen zu den Einsatzzeiten eines Assistenzhundes fehlen jedoch noch.

Chronischer Stress kann sich gravierend auf die physische und psychische Gesundheit des Hundes und seine Arbeitsleistung auswirken.

Ablauf:

  • Neurobiologische Grundlagen von Stress bei Hunden.
  • Die Förderung von Resilienz.
  • Stresssituationen für Assistenzhunde. Alltagsbeispiele.
  • Stressmanagement.

Robert Mehl nimmt sich Zeit für Fragen.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre vollständige Adresse für die Rechnung an. Vielen Dank.

Anmeldung